• (d)ein Euro für....

  • (d)ein Euro für....

    ...Spielplätze
  • 1
  • 2

1.Abstimmungsergebnis 2017

Auf der Beiratssitzung des Vereins  „(D)ein Euro für Hückeswagen e. V.“ wurden in der vergangenen Woche die abgegebenen Stimmen der Vereinsmitglieder ausgezählt und gewonnen hat das Projekt „Graffiti für die Fassade am Bürgerbad“. Die Entscheidung der Mitglieder fiel recht knapp aus.

Von den rund 250 stimmberechtigten Vereinsmitgliedern des Vereins „(D)ein Euro für Hückeswagen e. V.“ sind insgesamt 91 gültige Stimmen abgegeben worden. 73 davon über die vereinseigene Homepage im Internet, die restlichen 18 Stimmen gingen als E-Mail an den Verein. Der Beirat prüfte die abgegebenen Stimmen auf Richtigkeit und Gültigkeit.

  • Insgesamt 13 Mitglieder votierten für den Projektvorschlag 3 – Installation von neuen Sitzbänken an der Minigolfanlage im Brunsbachtal.

  • Der Projektvorschlag 2 – neue Hinweisschilder für Touristen im Stadtgebiet erhielt insgesamt 38 Stimmen.

  • Der erste Projektvorschlag „Graffiti für die Fassade am Bürgerbad“ war mit 40 abgegebenen Stimmen Sieger dieser ersten Projektabstimmung 2017.


 „Das wird unser erstes zu realisierendes Projekt in dem richtig viel Arbeit stecken wird“, so der Beiratsvorsitzende Andreas Pohl. „Wir werden uns nun mit allen Beteiligten in Verbindung setzen, um erste Gespräche zu führen, wie eine Realisierung ablaufen kann“, so Pohl weiter. In Kürze werden Vertreter der Stadt Hückeswagen (als Eigentümerin der Immobilie), der IG Frühschwimmer und der das Bad betreibenden gGmbH von „(D)ein Euro für Hückeswagen e. V.“ angeschrieben, um einen ersten gemeinsamen Termin zu finden.

 

Vorschläge von regionalen Künstlern

„Wir müssen uns in erster Linie mit der künstlerischen Gestaltung und deren zukünftiger Realisierung befassen, es muss geklärt werden, welche Fläche am Gebäude für ein Graffiti zur Verfügung steht, um nur zwei der zu besprechenden Punkte zu nennen“, sagte Andreas Pohl zu diesem ersten zu vereinbarenden Treffen. Im Rahmen der Beiratssitzung wurde zudem überlegt, wenn die Rahmenbedingungen abgesteckt sind, einen Wettbewerb unter regionalen (Graffiti)Künstlern auszuschreiben, die sich mit ihren Vorschlägen bewerben können.

 

Projektvorschläge sind immer willkommen

In diesem Zusammenhang bittet der Verein auch um neue Ideen aus der Bevölkerung für kommende Abstimmungen. „Wir sind für jeden Projektvorschlag dankbar. Diese können ganzjährig und von allen Hückeswagenern an uns herangetragen werden. Abstimmen dürfen dann letztendlich aber nur die zahlenden Vereinsmitglieder“, erklärte Pohl nochmals das Verfahren. In 2017 wird es definitiv noch mindestens eine weitere Projektabstimmung geben.

 
Das Ziel des Vereins ist es, möglichst viele Mitglieder zu gewinnen, die mindestens einen Euro monatlich als Beitrag leisten. Diese Beiträge sollen danach in soziale, kulturelle und sportliche Projekte und Ideen in Hückeswagen investiert werden. Welches Projekt bzw. welche Idee durch den Verein umgesetzt wird, bestimmen die zahlenden Vereinsmitglieder in Form einer Abstimmung auf der vereinseigenen Internetseite www.1eur-hw.de .


Wer sich dem Verein anschließen möchte kann dies online auf der Internetseite tun. Beitrittserklärungen liegen zudem bei Optiker Lammert, Bahnhofstraße, aus. Selbstverständlich nimmt auch jedes andere Vorstands- oder Beiratsmitglied Neuanmeldungen gerne entgegen.

1.Abstimmung in 2017 (ab dem 01. März)

Die Auszählung der Stimmen erfolgt am 04.04.2017 durch den Beirat im Justhof.

 

Vom 01. bis 31.März sind alle Mitglieder eingeladen von den drei ausgewählten Projekten abzustimmen.

 

(1) Umgestaltung der Fassade des Bürgerbades mittels Graffiti

Im Rahmen des Stadtrundganges vom vergangenen Oktober (RP-Online - 05.10.2016) gab es Kritik an der Optik der Bürgerbad-Fassade, die zu den Parkplätzen weist. Dort soll eine optisch ansprechende und einladende Gestaltung mittels eines großflächigen Graffito erfolgen. Die künstlerische Gestaltung würde in enger Abstimmung mit der Bürgerbad gGmbH, der Stadt und dem Verein erfolgen.

 

(2) Hinweisschilder für Touristen im Stadtgebiet

An vielen Stellen stehen braune Hinweisschilder, die Auswärtigen die Wege zu Gebäuden und Einrichtungen innerhalb der Stadt weisen - aufgestellt wurden sie 1994 durch den Heimat-, Verkehrs- und Verschönerungsverein (HVV). Mittlerweile sind diese Schilder teilweise kaum noch lesbar, verwittert oder beschädigt. Insgesamt stehen zehn Schildermasten im Stadtgebiet, wovon einer durch die Stadtverwaltung erneuert wurde. Die restlichen 25 Schilder an den verbleibenden neun Masten könnte der 1-Euro-Verein erneuern lassen.

 

(3) Installation von drei neuen Sitzbänken an der Minigolfanlage

Das Team des Jugendzentrums betreut seit 2013 auch die benachbarte Minigolfbahn im Brunsbachtal. Die Sitzbänke dort sind deutlich in die Jahre gekommen, teilweise beschädigt und müssen dringend erneuert werden.

Spendenübergabe an den Imkerverein 1918

Spendenübergabe an den Imkerverein 1918

Geschätzte 300.000 Augenzeugen waren am vergangenen Wochenende anwesend, als die zugesagte finanzielle Unterstützung des Vereins „(D)ein Euro für Hückeswagen“ an den Imkerverein von 1918 überreicht wurde. Denn: Am Imkerstand in Niederlangenberg sind zehn Bienenvölker beheimatet, die jeweils ca. 30.000 bis 35.000 Tiere enthalten. Und eben dieser Imkerstand benötigte dringend eine neue, witterungsbeständige Dacheindeckung. Die Materialkosten hierfür übernahm nun „(D)ein Euro für Hückeswagen“, die Installation des Daches und der Materialien erfolgte in Eigenregie durch die Imker.


Das Geld resultiert aus der ersten Projektabstimmung des Jahres, die der Verein „(D)ein Euro für Hückeswagen“ zwischen Ende Mai und Ende Juni 2016 unter den eigenen Mitgliedern durchgeführt hat. Diese votierten mehrheitlich für ein „Vereinspaket“, das neben der DLRG auch dem RSV 09 Hückeswagen und dem Imkerverein von 1918 zugutegekommen ist. Nach der DLRG erhielt nun der Imkerverein von 1918 seinen Obolus, der RSV 09 wird nach den Sommerferien bedacht – derzeit ist bei den Fußballern Sommerpause.


In Hückeswagen gibt es geschätzte 50 Imker, die sich in zwei separaten Vereinen organisieren. „Unsere einzige Säule der Vereinsfinanzierung ist der Verkauf unseres Honigs auf dem Altstadtfest und dem Hüttenzauber. Wir freuen uns daher sehr, über die Spende von „(D)ein Euro für Hückeswagen“ und dessen Mitgliedern“, so Ralph Herbertz, Kassierer des Imkervereins. Da aufgrund des bislang nahezu komplett verregneten Sommers die erwartete Sommerernte 2016 eher mau ausfallen wird, appellieren die Hückeswagener Imker auch an die Bürgerinnen und Bürger, regionalen, sprich Hückeswagener, Honig zu kaufen. „Viele Leute denken ja, es gäbe keinen regionalen Honig mehr zu kaufen“, wehrt sich Herbertz gegen ein falsches Argument. Im Rahmen der Spendenübergabe hoben die Imker nochmals die Wichtigkeit ihrer geflügelten Tiere hervor, die den meisten Menschen nur noch rudimentär bekannt ist. „Die Biene ist nach Schwein und
Rind das drittwichtigste Nutztier für den Menschen“, erläuterte Herbertz. Denn als Bestäuber von Nutz- und Wildpflanzen sowie als wichtiges Bindeglied in vielen Lebensgemeinschaften nehmen Bienen eine bedeutende Rolle ein. Anders gesagt: Reiche Ernten, üppiges Wachstum und natürliche Artenvielfalt hängen stark von Bienen ab.

Das Bild zeigt von links: Ralf Dörfling (Imkerverein), Andreas Pohl
(Beiratsvorsitzender von „(D)ein Euro für Hückeswagen“), Ralph Herbertz (Kassierer des
Imkervereins), Gerd Glöckner (Vorsitzender des Imkervereins) sowie Klaus Müller (Imkerverein).
Foto: Y-H Kim.

Spendenkonto

Für Einzelspenden steht Ihnen unser Konto bei der Volksbank Oberberg zur Verfügung:

DE09 3846 2135 3209 3160 12

Wie lautet meine Mitgliedsnummer?

Sie finden Ihre Mitgliedsnummer auf Ihrem Kontoauszug unter Mandatsreferenz.