• Home
  • Erfolgreiche Projekte

Spendenübergabe an den Imkerverein 1918

Spendenübergabe an den Imkerverein 1918

Geschätzte 300.000 Augenzeugen waren am vergangenen Wochenende anwesend, als die zugesagte finanzielle Unterstützung des Vereins „(D)ein Euro für Hückeswagen“ an den Imkerverein von 1918 überreicht wurde. Denn: Am Imkerstand in Niederlangenberg sind zehn Bienenvölker beheimatet, die jeweils ca. 30.000 bis 35.000 Tiere enthalten. Und eben dieser Imkerstand benötigte dringend eine neue, witterungsbeständige Dacheindeckung. Die Materialkosten hierfür übernahm nun „(D)ein Euro für Hückeswagen“, die Installation des Daches und der Materialien erfolgte in Eigenregie durch die Imker.


Das Geld resultiert aus der ersten Projektabstimmung des Jahres, die der Verein „(D)ein Euro für Hückeswagen“ zwischen Ende Mai und Ende Juni 2016 unter den eigenen Mitgliedern durchgeführt hat. Diese votierten mehrheitlich für ein „Vereinspaket“, das neben der DLRG auch dem RSV 09 Hückeswagen und dem Imkerverein von 1918 zugutegekommen ist. Nach der DLRG erhielt nun der Imkerverein von 1918 seinen Obolus, der RSV 09 wird nach den Sommerferien bedacht – derzeit ist bei den Fußballern Sommerpause.


In Hückeswagen gibt es geschätzte 50 Imker, die sich in zwei separaten Vereinen organisieren. „Unsere einzige Säule der Vereinsfinanzierung ist der Verkauf unseres Honigs auf dem Altstadtfest und dem Hüttenzauber. Wir freuen uns daher sehr, über die Spende von „(D)ein Euro für Hückeswagen“ und dessen Mitgliedern“, so Ralph Herbertz, Kassierer des Imkervereins. Da aufgrund des bislang nahezu komplett verregneten Sommers die erwartete Sommerernte 2016 eher mau ausfallen wird, appellieren die Hückeswagener Imker auch an die Bürgerinnen und Bürger, regionalen, sprich Hückeswagener, Honig zu kaufen. „Viele Leute denken ja, es gäbe keinen regionalen Honig mehr zu kaufen“, wehrt sich Herbertz gegen ein falsches Argument. Im Rahmen der Spendenübergabe hoben die Imker nochmals die Wichtigkeit ihrer geflügelten Tiere hervor, die den meisten Menschen nur noch rudimentär bekannt ist. „Die Biene ist nach Schwein und
Rind das drittwichtigste Nutztier für den Menschen“, erläuterte Herbertz. Denn als Bestäuber von Nutz- und Wildpflanzen sowie als wichtiges Bindeglied in vielen Lebensgemeinschaften nehmen Bienen eine bedeutende Rolle ein. Anders gesagt: Reiche Ernten, üppiges Wachstum und natürliche Artenvielfalt hängen stark von Bienen ab.

Das Bild zeigt von links: Ralf Dörfling (Imkerverein), Andreas Pohl
(Beiratsvorsitzender von „(D)ein Euro für Hückeswagen“), Ralph Herbertz (Kassierer des
Imkervereins), Gerd Glöckner (Vorsitzender des Imkervereins) sowie Klaus Müller (Imkerverein).
Foto: Y-H Kim.

Spendenübergabe an die DLRG Hückeswagen

Spendenübergabe an die DLRG Hückeswagen

Schöner hätte es fast nicht sein können: Die Sonne strahlte am vergangenen Sonntag mit den DLRG-Vorstandsmitgliedern um die Wette. Im Rahmen des DLRG-Sommerfestes wurde dem Vorstand die zugesagte Spende des Vereins „(D)ein Euro für Hückeswagen e. V.“ in Höhe von 600 Euro symbolisch überreicht.

Das Geld resultiert aus der ersten Projektabstimmung des Jahres, die der Verein „(D)ein Euro für Hückeswagen“ zwischen Ende Mai und Ende Juni 2016 unter den eigenen Mitgliedern durchgeführt hat. Diese votierten mehrheitlich für ein „Vereinspaket“, das neben der DLRG auch dem RSV 09 Hückeswagen und dem Imkerverein von 1918 zugutekommen wird. Mitglieder der DLRG hatten den Förderantrag für die Anschaffung von spezieller Rostschutzfarbe zum Anstrichs des Wachturms gestellt, in Eigenregie kann nun der lange benötigte Anstrich durchgeführt werden.

 

Traditionelles DLRG-Sommerfest genutzt

 

„Wir haben uns spontan überlegt, dass es keinen passenderen Rahmen für die Übergabe gäbe, als das traditionelle Sommerfest der DLRG“, erläuterte Andreas Pohl den kurzfristigen Termin. Und auch die Verantwortlichen der DLRG Adrian Borner (Vorsitzender), Enno Bohmfalk (stellvertretender Vorsitzender) und Carina Teckentrup (Pressesprecherin) waren von der Idee spontan angetan. Und so konnten am Sonntagvormittag zwischen den vielen Sommerfestbesuchern und dem bunten Rahmenprogramm symbolisch ein, zugegeben doch recht kleiner, Pinsel sowie die symbolischen 600 Euro durch Andreas Pohl und Bernd Müller an die verantwortlichen Lebensretter übergeben werden.

 

Das Bild zeigt von links: Bernd Müller von „(D)ein Euro für Hückeswagen, Enno Bohmfalk, Adrian Borner, Carina Teckentrup (alle DLRG) und Andreas Pohl von „(D)ein Euro für Hückeswagen“.
Foto: Y-H Kim. 

2 Sitzbänke im Stadtgebiet

Zwei neue Sitzbänke im Hückeswagener Stadtgebiet

SitzbänkeDenkbar knapp war die Entscheidung der Mitglieder des Vereins „(D)ein Euro für Hückeswagen e. V.“ Ende 2015. Mit nur einer Stimme Differenz setzte sich das Projekt „Defibrillator für den Sportplatz“ gegen „Sitzbänke im Stadtgebiet“ damals bei den Mitgliedern durch. Spontan wurde daraufhin von Vorstand und Beirat des jungen Vereins entschieden: „Wir realisieren beide Projekte“.

Nachdem der Defibrillator bereits im November 2015 dem Stadtsportverband übergeben werden konnte, wurden jetzt zwei Sitzbänke aus Holz, gefertigt vom Hückeswagener Forstbetrieb Willi Dörpfeld, der Öffentlichkeit übergeben.

Eine hat ihren Platz am Radweg zwischen Wipperfürth und Hückeswagen am ehemaligen Bahnsteig Kleineichen gefunden, die andere Bank steht am Lauf des Weierbaches unterhalb des Friedhofs – das waren die Wünsche aus der Bevölkerung, denen mit den Standorten nun Rechnung getragen wurde.

Zur inoffiziellen Übergabe der Bank an die Öffentlichkeit trafen sich jüngst Bauamtsleiter Andreas Schröder und der Beiratsvorsitzende von „(D)ein Euro für Hückeswagen e. V.“, Andreas Pohl. „Wir danken der Stadtverwaltung Hückeswagen und dem Team des Bauhofes für die schnelle und unkomplizierte Zusammenarbeit“, sagte Pohl. Der Bauhof hatte die Bänke beim Hersteller abgeholt und an den beiden jetzigen Standorten (hoffentlich) vanadlismussicher installiert und errichtet.

Das Ziel des Vereins ist es, möglichst viele Mitglieder zu gewinnen, die mindestens einen Euro monatlich als Beitrag leisten. Diese Beiträge sollen danach in soziale, kulturelle und sportliche Projekte und Ideen in Hückeswagen investiert werden. Welches Projekt bzw. welche Idee durch den Verein umgesetzt wird, bestimmen die zahlenden Vereinsmitglieder in Form einer Abstimmung auf der vereinseigenen Internetseite www.1eur-hw.de .

  • 1
  • 2

Spendenkonto

Für Einzelspenden steht Ihnen unser Konto bei der Volksbank Oberberg zur Verfügung:

DE09 3846 2135 3209 3160 12