• (d)ein Euro für....

  • (d)ein Euro für....

    ...Spielplätze
  • 1
  • 2

Aktuelle Projekt-Abstimmung

September-Abstimmung über Sport- und Spielgeräte in Hückeswagen

Projekt 1

Errichtung eines Bouleplatzes mit Sitzgelegenheit im Stadtpark – Boule ist eine populärer werdende Sportart, die ihren Ursprung in Frankreich hat. Auch in Hückeswagen gibt es bereits Menschen, die sich zu einem Verein zusammengeschlossen haben und diesem Freizeitsport regelmäßig nachgehen. Um einer breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit zu geben, den Sport auszuüben, würde dieses Projekt zu einer Errichtung eines Bouleplatzes mit Sitzgelegenheit im Bereich des Stadtparkes führen. Zudem würde die Errichtung eines solchen Platzes auch zur Belebung und Attraktivitätssteigerung des Stadtparkes beitragen.     

Projekt 2

Restaurierung einer Minigolfbahn zur „(D)ein Euro für Hückeswagen“-Bahn – Vor längerer Zeit bereits wurde von Seiten des Jugendzentrums der Wunsch an den 1€-Verein herangetragen, eine der vorhandenen Minigolfbahnen im Brunsbachtal (die Anlage wird vom Jugendzentrum betrieben und instand gehalten) zu restaurieren. Die Firma Klingelnberg z. B. hat bereits eine der Bahnen restauriert und mit ihrem Logo versehen. Zudem wurde das Hindernis dieser Bahn von der Lehrwerkstatt der Fa. Klingelnberg selbst gestaltet. Hier böte es sich an, eine komplette Bahn zu gestalten und mit farblichen und spielerischen Elementen (Hindernissen) neu gestalten zu können und gleichzeitig die Bahn als Werbeträger für den Verein „(D)ein Euro für Hückeswagen“ zu nutzen.    

Projekt 3

Anschaffung und Installation eines Wipptieres in der Islandstraße – Zur Ergänzung vorhandener Spielgeräte in der Islandstraße soll, um den kleinen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Wartezeit auf das einkaufende Elternteil zu verkürzen, ein weiteres Wipptier im Bereich der Islandstraße angeschafft und installiert werden.   

Trimm-Geräte an der Wupper ist aufgestellt

Startschuss für die Sportler: Die Aufstellung des Trimm-Gerätes an der Wupper ist abgeschlossen

Fleißig waren die Mitarbeiter des Bauhofes Ende Juli an der Wuppervorsperre. An der Einmündung des Weges von Hummeltenberg zur Vorsperre haben sie ein neues Trimmgerät aufgebaut, das Sportler nun nutzen können.

 

Finanziert wurde es vom Verein (D)ein Euro für Hückeswagen e.V. Deren Mitglieder hatten in einer Abstimmungsrunde mehrheitlich für dieses Projekt gestimmt. Die Realisierung im Nachgang der Abstimmung 2018 gestaltete sich für den Verein komplizierter und langwieriger als gedacht. Schließlich wurde aber in Abstimmung mit der Stadt ein Standort gefunden.


Ein Jogger muss zirka 650 Meter vom Damm der Vorsperre am östlichen Ufer entlanglaufen, bis das Gerät auf der rechten Seite in sein Blickfeld gerät. Dabei handelt es sich um einen so genannten Armzug-Liegestütz-Trainer. Am Gerät ist auf einem kleinen Metallschild eine Art Bedienungsanleitung  angebracht, wo Tipps für die Benutzung gegeben werden. Der Untergrund, ist auch mit einem Fallschutz in Form von Hackschnitzeln und Rindenmulch ausgestattet, um so möglichen Verletzungen vorzubeugen. Bei der Anschaffung des Gerätes hat der Verein (D)ein Euro für Hückeswagen e.V. bewusst auf bewegliche Teile verzichtet, um möglichem Vandalismus vorzubeugen.


Besonders erfreut zeigen sich Vorstand und Beirat, dass sich die Firma Schmidt Edelstahl aus Hückeswagen dazu bereiterklärt hat, den Verein nach der  Aufstellung mit einer Informationstafel zu unterstützen, indem man das entsprechende Schild herstellen möchte. „Wir würden uns freuen, wenn das Gerät intensiv genutzt wird und es möglichst lange hält“, sagte Frank Jeschke, Vorsitzender des Beirates.

 


Der Verein nimmt gerne neue Ideen und Anregungen für mögliche Projekte entgegen, da in regelmäßigen Abstimmungsrunden die Mitglieder über diese entscheiden können. Vorschläge können z.B. per E-Mail an den Verein übermittelt werden. Wünschenswert wären ein paar erklärende Worte und eine möglichst konkrete Empfehlung. Schon für September ist eine nächste Abstimmungsrunde angesetzt: Dabei können die Mitglieder zwischen der Erneuerung des Skaterparks, der Errichtung einer so genannten Mammutbank (Aussichtsplattform in der Landschaft in Form einer überdimensionalen Ruhebank) und einem Wetterunterstand an der Radtrasse entscheiden. Im weiteren Verlauf des Jahres will man dann über ein Projekt abstimmen lassen, dass auf jeden
Fall in Wiehagen realisiert werden soll. Der Verein hatte hierzu in diesem Jahr in einem Spaziergang durch den Ortsteil neue Anregungen aufgenommen.

Spendenkonto

Für Einzelspenden steht Ihnen unser Konto bei der Volksbank Oberberg zur Verfügung:

DE09 3846 2135 3209 3160 12

Wie lautet meine Mitgliedsnummer?

Sie finden Ihre Mitgliedsnummer auf Ihrem Kontoauszug unter Mandatsreferenz.